Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Regionalverband
Donau-Iller

Schmetterlingspfad in Ulm

Auf den Spuren der Schmetterlinge in Ulm

Schmetterlingsweg an der Wilhelmsburg in Ulm Schmetterlingsweg an der Wilhelmsburg in Ulm

Die BUND-Gruppe Ulm-Mitte hat 2014 - in Kooperation mit der Stadt Ulm - einen 1,9 km langen Schmetterlingspfad an der Wilhelmsburg angelegt. Auf einem Spaziergang entlang der sieben Tafeln erfahren Sie viele spannende Informationen rund um Lebensweise und Lebensräume heimischer Tag- und Nachtfalter und in der warmen Jahreszeit können Sie die Tagfalter selbst erleben. Das zugehörige Schmetterlingsquiz im östlichen Burggraben spricht besonders Familien an. Karten, Flyer und weiterführende Infos gibt es hier.
Des Weiteren bietet der BUND regelmäßig Schmetterlingsführungen in und Ulm an.

Mehr zum Thema Schmetterlinge finden Sie auf der Website unseres BUND-Landesverband Baden-Württemberg.

Schmetterlingsland Baden-Württemberg

Admiral - ein schöner Schmetterling Admiral  (M. Wiedmann/BUND Donau-Iller)

Schmetterlinge strahlen Leichtigkeit und Ruhe aus und begeistern durch vielfältige Farben und Muster. Ein Sommer ohne Schmetterlinge wäre nur halb so bunt – und für die meisten von uns kaum vorstellbar.


Doch 80 Prozent der heimischen Tagfalterarten stehen auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Ursachen sind der Verlust ihrer Lebensräume, Umweltgifte, der Klimawandel, Monokulturen in Land- und Forstwirtschaft. Durch die Ausbreitung der Gentechnik im Agrarbereich könnten viele Arten bald ganz verschwinden.


Um sie zu schützen, brauchen wir spezielle Artenschutzprojekte, aber auch viel mehr blühende Wiesen, Ackerraine, Hecken, gestufte Waldränder und naturnahe Bach- und Grabenränder überall in der Landschaft. Auch artenreiche Gärten und Balkonkästen helfen dabei, dass Kinder auch künftig noch darüber staunen können, wenn ein Falter aus der Puppe schlüpft.

Diese Ziele will der BUND mit seinem mehrjährigen Naturschutzschwerpunkt "Schmetterlingsland Baden-Württemberg" erreichen. Daher bildet der BUND seit vielen Jahren Schmetterlings-Guides aus und unterstützt viele andere Schmetterlingsprojekte.

Um die Schmetterlinge zu schützen, braucht der BUND alle und jeden:

  • Das Land, das Mittel und Hilfestellungen für extensive Bewirtschaftung, Vertragsnaturschutz und Biotoppflege in Wald und Flur zur Verfügung stellt

  • Die Städte und Gemeinden, die ihre Parks, Grünflächen und Ausgleichsflächen schmetterlingsfreundlich anlegen und pflegen

  • Landwirt*innen, Förster*innen und Waldbesitzer*innen, die Flächen für den Schmetterlingsschutz frei geben und in ihre Bewirtschaftung integrieren

  • Schulen, Kindergärten und Vereine, die Schmetterlinge und ihre Lebensräume in ihre Umweltbildung einbeziehen

  • Und nicht zuletzt: die BUND-Aktiven und weitere Naturschützer*innen, die Schmetterlingsbiotope pflegen, Schmetterlingsgärten anlegen, Schmetterlingsexkursionen durchführen, Schmetterlinge zählen und im nahen und weitem Umfeld für den Schmetterlingsschutz werben

Sind Sie dabei? Wir zählen auf Sie!

BUND-Bestellkorb