Willkommen beim BUND-Regionalverband Donau-Iller

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Regionalverband
Donau-Iller

Willkommen beim BUND-Regionalverband Donau-Iller

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland: Wir verstehen uns als die treibende gesellschaftliche Kraft für eine nachhaltige Entwicklung in Deutschland. Unsere Vision ist ein zukunftsfähiges Land in einer zukunftsfähigen und friedfertigen Welt. Der BUND-Regionalverband Donau-Iller sowie die dazugehörigen BUND-Kreisgruppen Alb-Donau, Biberach und Ulm tragen konkret mit Projekten zum aktiven Umweltschutz bei. Interessierte Bürger, passive Mitglieder und aktive Umweltschützer sind gleichermaßen bei uns willkommen. Kommen Sie einfach bei uns vorbei, schreiben eine Mail oder stöbern vorerst auf unserer Seite!

Suche

Das neue Halbjahresprogramm von BUND Ulm und BN Neu-Ulm ist da!

Es erwarten Sie viele spannende Vorträge, Exkursionen und mehr. Besuchen Sie uns und erfahren Sie mehr über Natur und Umwelt. Hier gibt es die pdf-Datei zum Herunterladen.

Internationaler Klimastreiktag am 20. September! Fridays for Future-Demo in Ulm!

Am 20. September rufen wir zum nächsten globalen Klimaprotest auf

In ganz Deutschland und vielen Ländern rund um die Welt ruft #FridaysForFuture alle Menschen auf, sich dem Protest anzuschließen und sich hinter dem Pariser Klimaabkommen, dem 1,5°-Ziel und echtem, globalem Klimaschutz zu vereinen.

An diesem Tag sind alle Generationen aufgerufen!

Kommt dazu! Bringt eure Freund*innen, Kolleg*innen, Kinder, Eltern und Nachbar*innen mit. Es wird groß!

Nach dem Auftakt am 20. September wird es bis zum 27. September eine ganze Aktionswoche geben!

Mehr Informationen folgen in Kürze!

 

Macht die Dächer voll mit Photovoltaik!

Baut Windräder! Installiert Speicher!

Arbeitskreis Energie im Regionalverband Donau-Iller sucht neue Aktive und Interessierte

Immer mehr Menschen erkennen, dass die Klimakrise spürbare und messbare Folgen hat.

Greta Thunberg und Fridays for Future haben die Politik und die Medien aufgeweckt.

Wohlmeinende Worte der politisch Verantwortlichen sind jedoch völlig unzureichend. Die GROKO hat nicht nur die Pariser Klimaziele krachend verfehlt, sie handelt auch aktuell „weiter so“.

Mehr Informationen dazu können Sie sich als pdf-Datei herunterladen.

 

Rettet die Bienen: Volksbegehren in Baden-Württemberg!

Hoffnungsfroh-illusionslos
unterstützt auch der BUND -Regionalverband Donau-Iller das Volksbegehren "Artenschutz - Rettet die Bienen“ in Baden-Württemberg. Die Initiative "Pro Biene" wird u.a. auch vom dem BUND-Landesverband unterstützt.


Hoffnungsfroh, weil das bayrische Volksbegehren die Politik aufgerüttelt hat.

Illusionslos, weil angesichts der Dimension des Artensterbens die Forderungen des Volksbegehrens immer noch "sehr brav" sind.

Wir leben im Zeitalter ungebremsten Artensterbens. Bienen, Schmetterlinge, Amphibien, Reptilien, Fische, Säugetiere, Vögel oder Wildblumen – in den kommenden Jahrzehnten könnten eine Million Tier- und Pflanzenarten verschwunden sein. Stimmen Sie mit – für den Artenschutz.

Die Unterschriftenlisten und weitere Informationen für das Volksbegehren gibt es auch beim BUND-Regionalverband in Ulm.

Das Volksbegehren und Ihre Unterschrift sind wichtig!

Mehr Informationen dazu.
 

Sommer, Sonne und Müll in der Landschaft

Die Sonne scheint, es ist Sommer und viele Leute nutzen das schöne Wetter, um draußen in der Natur Wanderungen, Fahrradtouren oder einfach nur ein Picknick zu unternehmen. An Iller, Donau und vielen anderen Flüssen und Badeseen in der Region tummeln sich Groß und Klein, um zu baden und den Sommer zu genießen. In den Städten und Gemeinden gibt es zurzeit überall Feste oder man trifft sich an einem ruhigen Ort zum Entspannen oder in der Mittagspause.

Leider hat dies für die Umwelt oft fatale Folgen. Egal, ob Mülleimer vorhanden sind oder nicht, überall in der Natur, an Wegrändern oder Gewässern liegt anschließend der Müll. Obwohl im Frühjahr viele Putzeten durchgeführt wurden und Müllpaten laufend Müll in und um die Gemeinden entsorgen, einige Tage später landet schon wieder der nächste Müll neben den Wegen und Picknickplätzen. Die Vermüllung von Landschaften und Städten durch mutwillig oder achtlos weggeworfenen Abfall und Verpackungen ist ein deutschland- und europaweites Problem. Und das nicht nur zur Sommerzeit!

Dabei geht es auch anders: Falls kein Mülleimer in der Nähe ist, kann jede/r seinen Abfall mit nach Hause oder bis zum nächsten Mülleimer mitnehmen. Und:
Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht!

Allein die Becher für "coffee to go" produzieren eine riesige Müllflut. dabei gibt es inzwischen schicke Warmehaltebecher, die man von zu Hause mitbringen und wieder spülen kann. In Aalen gibt es dazu ein beispielhaftes Projekt, mit dem Ziel die Einwegbecher durch Mehrwegbecher zu ersetzen. Informationen dazu finden Sie hier.

Beispiel Plastik: Mit rund 14 Millionen Tonnen verbraucht in Europa kein anderes Land soviel Plastik wie Deutschland – Tendenz steigend! Tipps zum Plastikfasten, nicht nur in der Fastenzeit.

Der BUND wünscht Ihnen einen schönen Sommer!
 

BUND-Bestellkorb