BUND-Themen

Bildung und Beratung

Natur- und Klimaschutz

Umweltschutz und -politik


BUND-Regionalverband
Donau-Iller
Blumenwiese Blumenwiese  (Stadt Bad Saulgau)

Blumenwiesen anlegen und pflegen:

Eine Blumenwiese ist eine artenreiche und zugleich ertragsarme Wiese, die höchstens zweimal im Jahr gemäht werden sollte. Sie eignet sich nicht als Spiel und Liegewiese, weshalb man sich gut überlegen sollte, ob man eine Blumenwiese anlegen möchte.

Tipp: Gedeiht vor der Blumenwiese ein Rasen auf der Fläche, so ist es sinnvoll diesen ganz auszustechen und so viele Wurzeln wie möglich zu entfernen.

 

Neuanlage einer blumenreichen Magerwiese:

1. Auswahl des Richtigen Standortes

Für eine Blumenwiese eignen sich am besten nährstoffarme bis mäßig nährstoffreiche Standort. Somit ist es am besten, wenn Sie auf dem Rohboden aussäen, ohne eine Humusschicht zu verwenden. Liegt Ihr Grundstück auf einem nährstoffreichen Boden, so kann man den Boden mit Hilfe von Sand abmagern.

2. Die richtige Saatmischung:

Achten sie bei der Saatmischung auf möglichst heimische und wilde Pflanzenarten. Des Weiteren ist es empfehlenswert, eine Saatmischung ohne Weißklee zu benutzen, da dieser zum einen sehr dominant ist und zum anderen Stickstoff bindet und so Nährstoffe im Boden anreichert.

3. Aussaat:

Säen sie nicht zu dicht aus. Meist reichen schon 5 Gramm pro Quadratmeter aus. Dadurch wird eine lockere Wiesennarbe ermöglicht, in der sich weitere Pflanzen selbst ansamen können. Alternativ können sie in die entstehenden Lücken auch selbst gesammelte Samen geben. Die Aussaat sollte zwischen April und September geschehen.

Nun steht ihrer Blumenwiese nichts mehr im Wege. Jedoch braucht es noch ein paar Jahre bis sich eine stabile Artenzusammensetzung eingestellt hat.

4. Pflege und Erhaltung einer Blumenwiese:

Befindet sich die Wiese auf ihrer höchsten Entwicklungsstufe ist es Zeit zum Mähen. Hierfür ist es empfehlenswert auf den Rasenmäher zu verzichten und lieber zu einer Motorsense oder einem Balkenmäher zu greifen. Im ersten Jahr sollte man die Fläche viermal mähen. Später reichet zweimaliges Mähen im Juni und August/September aus. Bei besonders nährstoffarmen Verhältnissen genügt auch eine Mahd im Jahr. Um Insekten die Möglichkeit zum Ausweichen zu geben kann man die Fläche auch in mehreren Abschnitten mähen.

Die Blumenwiese benötigt keine Düngung! Damit auch keine natürliche Düngung durch die Mahd entsteht, muss man das Mähgut auf jeden Fall abtragen.

Nun fehlt noch das richtige Saatgut?

Beim BUNDladen gibt es hochwertiges und insektenfreundliches Saatgut zu kaufen!

 

Für weitere hilfreiche Tipps, klickt hier:

BUND-Bestellkorb