BUND Kreisverband Biberach

Herzlich willkommen!

Wir setzen uns seit 35 Jahren für die Menschen, die Umwelt und für den Naturschutz im Landkreis Biberach ein. Unsere Vision ist ein zukunftsfähiges Land in einer nachhaltig organisierten und friedfertigen Welt.

Einige unserer Topthemen:

  • Umweltbildung
  • Bürgerberatung in Umwelt- und Naturschutzfragen
  • Bürgerbeteiligung, Fracking, Gentechnik
  • biologische Vielfalt
  • Energiewende
  • Landwirtschaft
  • fairer Handel und Nachhaltigkeit

Wir sind ein netter Haufen und freuen uns über neue Aktive, die Lust haben, sich mit uns zusammen für diese Ziele einzusetzen. Sie haben nur wenig Zeit: Kein Problem, wir haben auch ganz kleine Projekte. 

Vorsitzende
Esther Franzen, Achstetten 

Stellvertretende Vorsitzende
Andrea Heber, Wain (Schriftführerin)
Jörg Lange-Eichholz, Alleshausen
Gerd Renner, Laupheim

Kassierer
Sebastian Späth, Warthausen

weitere Vorstandsmitglieder
Juliane Fischer-Kern, Laupheim
Andrea Krüger, Biberach
Uli Widmann, Riedlingen
Claudia Winter, Biberach 

Termine

1. Oberschwäbisches Saatgut-Festival      

Samstag, 4. März 2017, 10-17 Uhr

Bad Schussenried, Stadthalle, Schulstr. 22

Zahlreiche Stände mit Saatgutraritäten, wie historische Tomaten, fast vergessene Gemüsesorten, Kräuter, Duft-, Färbe- und Hexenpflanzen, sowie seltene und ungewöhnliche Kartoffelsorten, Blumenmischungen und viel Nützliches rund um den Garten versprechen einen interessanten Markt. Diverse Vorträge, Infostände und ein Kinderprogramm ergänzen das Angebot. Ein Tauschtisch bietet die Möglichkeit mitgebrachtes, selbst gewonnenes Saatgut zu tauschen. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Wir, Klaus Lang, seit 25 Jahren Saatguterhalter und die 'Wilden Gärtner', wollen mit dieser Veranstaltung einen Gegenpol zur aktuellen Entwicklung setzen und uns aktiv für eine größere Kulturpflanzenvielfalt einsetzen. Denn bereits heute bestimmen wenige Konzerne über das Angebot unseres Saatgutes. Statt auf samenfeste Sorten setzen sie auf F1-Hybriden, die sich nicht zur Weitervermehrung eignen, beherrschen damit den Saatgutmarkt und kontrollieren dadurch das weltweite Nahrungsangebot, auch mit Hilfe der Gentechnik.

Durch Saatgut-Festivals möchten wir dem entgegenwirken. Die unschätzbaren Ressourcen unserer Kulturpflanzen sollen kommenden Generationen erhalten bleiben, denn Saatgut ist Kulturgut.

Veranstalter:
BUND Biberach, Arbeitskreis 'Wilde Gärtner'

Weitere Infos: Klaus Lang, 88364 Wolfegg, lang.wolfegg@freenet.de undBUND Biberach, AK 'Wilde Gärtner', Tel. 07351-12204 / 0178-9425659, bund.biberach@bund.net, http://www.bund-ulm.de/ueber-uns/bund-kreisverband-biberach/ak-wilde-gaertner/

Anfahrtsbeschreibung:http://www.stadthalle-bad-schussenried.de/Kontakt/Anfahrt#1908516_Exo2Amdu_PROD
Geokoordinaten: 48.00420 / 9.65290

Flyer: 1. Oberschwäbisches Saatgut-Festival

 

 

"TTIP, CETA & TiSA"

Stop TTIPSelbstorganisierte
Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA. Jetzt erst recht! 
Für einen gerechten Welthandel!

3,26 Millionen Menschen haben mit ihrer Unterschrift gezeigt, dass sie gegen diese Art von Freihandels-
zonenabkommen sind. Was für ein Erfolg!

Und weitere 250 000 Menschen haben am 10.10.15 ebenfalls eindrücklich gezeigt, was sie von diesen Abkommen halten. Übrigens: Wir vom BUND Biberach waren mit dabei. Fantastisch zu sehen, wie viele Menschen nicht mit TTIP, CETA und TiSA einverstanden sind. Nie zuvor sind in Europa zu diesem Thema so viele Menschen auf die Straße gegangen und haben ihren Politikern damit gezeigt, welche Art von Abkommen sie gut finden:
Neue Abkommen, die einen gerechten Welthandel fördern! 

Aber, die Konzerne werden nicht so schnell aufgeben. Zuviel Macht und Geld steht auf dem Spiel. Deshalb, i
nformieren Sie sich bitte weiterhin.  

BUND-Infos zum Thema
TTIP und CETA: www.bund.net/TTIP
Was ist eine selbstorganisierte EBI (europ.Bürgerinitiative): www.bund.net/EBI
Kurzinfos/Info-Grafiken zu Chemikalien, Gentechnik, Investorenklagerecht, Lobbyismus oder Massentierhaltung: www.bund.net/Infothek 


"Chemie / Kosmetik"

Mikroplastik

Yves Rocher: Kein Mikroplastik in Kosmetik
Das Unternehmen Yves Rocher wirbt mit dem Slogan "Die Nr. 1 in Pflanzen-Kosmetik". Tatsache ist: In vielen seiner Produkte steckt Mikroplastik. Unsere Aufforderung, kein Mikroplastik mehr zu verwenden, hat Yves Rocher zunächst ignoriert. Unterzeichnen Sie unseren Appell an den Hersteller und verlinken Sie ihn auf Ihrer Internetseite. Zum Appell


ToxFox - Der Kosmetik-Check -  

Als iPhone-App und Online-Check
Jedes dritte in deutschen Geschäften angebotene Pflege- und Kosmetikprodukt enthält hormonell wirksame Chemikalien! Das ergab eine BUND-Studie, in der über 60.000 Produkte ausgewertet wurden. Die Körperpflegemittel enthielten 15 verschiedene Chemikalien, die wie Hormone wirken. Und das nicht nur in Sonnencremes – die Palette belasteter Produkte reicht von Duschgel und Lippenstift bis zur Zahnpasta.Um VerbraucherInnen die Wahl von Produkten ohne hormonell wirksame Chemikalien zu erleichtern, hat der BUND den ToxFox entwickelt. Mit der kostenlosen ToxFox-App oder einem Online-Check lässt sich sekundenschnell mit nur wenigen Klicks erkennen, ob ein Kosmetikprodukt diese Stoffe enthält.    


"Faire Kleidung"

Kampagne in der Biberacher Region 

Anregungen für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Kleidung


Kleidung aus Naturtextilien:
in Natur, Droste-Hülshoff-Straße 32, Bad Schussenried auch für Babies (Lana-Tragetücher)  und Kinder

Gebrauchte Kleidung in Biberach:
Diakonie Lädele
, Familienzentrum, Tauschring 'Nimm und Gib'

Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Textilwirtschaft:
AK Entwicklungspolitik (AKE) Biberach

Gemeinnützige Kleidersammlung: 
Aktion Hoffnung, Laupheim

Fairer Handel:  
Weltladen Biberach

Fair Trade Town Biberach:
Lokale Agenda Biberach 21

Beispiele für „upcycling-fashion“:
http://www.upcycling-fashion.de/
http://www.wege-zu-dir.info/taschen/fotogalerie

Film über Lederherstellung:
ZDF Mediathek Gift auf unserer Haut 
 


"Tierschutz"

58 Millionen Schweine werden jährlich alleine in Deutschland geschlachtet – eine unvorstellbare Zahl an fühlenden Lebewesen.  

Die Organisation PETA hat erneut Tierschutzverstöße aufgedeckt. Tierschutzwidrige Vorgehensweisen bei der Betäubung von Tieren sind in so gut wie jedem Schlachthof an der Tagesordnung. Nach Angaben der Bundesregierung sterben jedes Jahr fast 600.000 noch lebende Schweine einen qualvollen Tod in den Schlachtereien. 

Was können Sie tun? Essen Sie öfters vegetarisch oder vegan.  
Es gibt viele, sehr leckere Gerichte, die hervorragend schmecken.  



Kontakt

BUND-Kreisverband Biberach
Postfach 12 58
88382 Biberach
bund.biberach@
bund.net
Tel: 07351-12204

Jetzt BUND-Mitglied werden; Bilder: detailblick/fotolia, Benicce/fotolia, Monkey Buissnes Images/shutterstock, Mr. Nico/photocase.de

Unterstützen Sie uns und unsere Projekte

durch eine Spende:

Kreissparkasse Biberach
Stichwort:
Spende für Kreisverband Biberach
IBAN: DE48 6545 0070 0000 0084 66
BIC: SBCRDE66XXX
Ihre Spende ist steuerlich absetzbar.

Spenden bis 200 Euro erkennt das Finanzamt durch eine Kopie des Bankbelegs an.
Wir schicken Ihnen auch gerne, wenn Sie dies wünschen und wir Ihre Anschrift kennen, eine Spendenbescheinigung zu.

Testen Sie Ihre Kosmetikartikel!

Suche