Auf dem Weg in die Klimaschutzregion

Windräder werden in Zukunft eine der wichtigsten Stromquellen bei uns darstellen.
Windräder werden in Zukunft eine der wichtigsten Stromquellen bei uns darstellen.

Der BUND setzt sich dafür ein, das Biosphärengebiet Schwäbische Alb zusätzlich als Klimaschutzregion zu qualifizieren. In einer Klimaschutzregion verpflichten sich die Verantwortlichen dazu, die Emission von Treibhausgaben mit klaren Fristen deutlich zu senken. Wir haben uns als Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2040 eine rechnerische Vollversorgung der Region auf Basis regenerativer Energiequellen zu erreichen. Dies bedeutet konkret, dass die gesamte in der Region genutzte Energie für Strom, Wärme und Verkehr sowohl in öffentlichen Einrichtungen als auch in Privathaushalten und Gewerbebetrieben aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Diese müssen - gerade in einem Biosphärengebiet - selbstverständlich im Einklang mit den Belangen des Naturschutzes stehen.

Mit einer Aktions- und Veranstaltungsreihe möchten wir auch im Jahr 2012 für unsere Idee werben. Das Programm finden Sie hier als pdf-Datei zum Herunterladen. Weiter bieten auch Partner wie die Klimaschutzagentur Reutlingen (www.klimaschutzagentur-rt.de), das Umweltbildungszentrum Listhof (www.listhof-reutlingen.de) oder der Arbeitskreis Energie Metzingen (www.ake-metzingen.info) übers Jahr Veranstaltungen zum Thema Klimaschutz an.

Weitere Informationen zum Thema erhalten sie auf www.klimaschutzregion.de.



Suche