Naturschutztage 2015

Herzliche EInladung zu den Naturschutztagen in Radolfzell vom
03.01. - 06.01.2015. Den Flyer können Sie sich hier herunterladen.

TTIP stoppen - Freihandel außer Kontrolle!

Stoppt TTIP!
Stoppt TTIP!

TTIP – hinter diesen vier Buchstaben verbirgt sich die „Transatlantic Trade and Investment Partnership“, das geplante Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA.

Dabei sollen Regelungen abgebaut und Grundprinzipien abgeschafft werden, die dem unstillbaren Profitstreben der großen multinationalen Konzerne im Weg stehen: Umweltstandards, Verbraucherschutz, Arbeitnehmerrechte, staatliche Souveränität.
Diese werden als „Handelshemmnisse“ betrachtet und sollen auf den kleinsten gemeinsamen Nenner zurückgefahren werden.

Das heißt für Europa: Umwelt- und Sozialstandards, für die jahrzehntelang gekämpft wurde, stehen vor dem Aus, wenn TTIP wie vorgesehen schon 2015 zu Ende ausgehandelt ist. TTIP bedeutet Fracking, Genmais und Dumpinglöhne! Und das alles gestützt durch ein System, in dem nicht mehr unabhängige Gerichte, sondern private Schiedskommissionen für Streitigkeiten zwischen Staaten und Konzernen zuständig sind.

Keine Frage, wer hierbei fast immer gewinnt.

So ist beispielsweise ein Sonder-Klagerecht für Unternehmen geplant: Ausländische Investoren sollen vor Schiedsstellen gegen Staaten klagen können, wenn Gesetzesänderungen ihre Investitionen oder Gewinnerwartungen einschränken. Während inländische Unternehmen sich in solchen Fällen an die allgemeinen Rechtswege halten müssen, sollen internationale Investoren also Sonder-Klagerechte in einem zweiten, völlig intransparenten Rechtssystem bekommen. In diesem System entscheiden keine ordentlichen Gerichte, sondern private, hochbezahlte Juristen.

Auch in unserer Region gibt es viele Menschen und Gruppierungen, die TTIP verhindern wollen. Deshalb wurde am 11. August 2014 das regionale Bündnis "Stop TTIP Alb-Donau-Iller" gegründet. Parteien, Umweltgruppen (u. a. auch der BUND-Regionalverband Donau-Iller) und andere Organisationen sowie Privatleute sind Mitglied in dem neuen Netzwerk, das gemeinsame Aktionen planen, Informationen austauschen und sich an der Unterschriftensammlung der Europäischen Bürgerinitiative gegen TTIP beteiligen möchte. Mehr Informationen zu TTIP erhalten Sie hier.

Informationen zum regionalen Bündnis gegen TTIP erhalten Sie im BUND-Umweltzentrum Ulm odef auf der Website des Bündnisses.


Regionale Energiewende - das neue Programm ist da!

Viele informative und spannende Vorträge sowie Praxistipps erwarten Sie. Sie können sich das Programm 2014-15 als pdf-Datei herunterladen.


Neu: BUND-Schmetterlingsweg mit Quiz in Ulm

Neuer Schmetterlingspfad an der Wilhelmsburg
Neuer Schmetterlingspfad an der Wilhelmsburg

Am 15. Juli 2014 wurde er eingeweiht: Der Schmetterlingsweg an der Wilhelmsburg. Im Grünen oberhalb der Ulmer Innenstadt lädt er Spaziergänger dazu ein, die Welt heimischer Schmetterlinge und deren Bedürfnisse kennenzulernen.

Der Schmetterlingsweg wurde vom BUND Ulm-Mitte in Kooperation mit der Abteilung Grünflächen der Stadt Ulm entwickelt und vom Gestaltungsbüro Braun Engels entworfen. Er besteht aus zwei Teilen: Ein 1,9 km langer Rundweg westlich der Wilhelmsburg vermittelt auf sieben Tafeln Interessantes rund um Lebensweise und Lebensräume hiesiger Schmetterlingsarten.



Die Schautafeln sind für Groß und Klein attraktiv.
Die Schautafeln sind für Groß und Klein attraktiv.

Der ausgeschilderte Weg führt durch Waldbereiche, vorbei an Schrebergärten und Wiesen. Ein 850 Meter langes Schmetterlingsquiz rund um eine Blühwiese östlich der Wilhelmsburg überrascht auf 16 Tafeln mit spannenden Details über die Falter. Es ist besonders attraktiv für Familien.

Buntschillernd wie Falterflügel sind die bebilderten Tafeln am Wegrand leicht zu entdecken. Der Wegverlauf ist mit folgendem Link abrufbar. Hier finden sich auch weitere Informationen, zum Beispiel Tipps für einen schmetterlingsfreundlichen Garten.












Regionale BUND-Unterstützungsaktion läuft

Helfer/innen für die BUND-Unterstützungsaktion

Zur Zeit sind in Ulm und im Alb-Donau-Kreis Studentinnen und Studenten unterwegs, die im Auftrag des BUND über unsere vielfältige Arbeit informieren und für eine Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft werben. Damit wir uns weiterhin unabhängig von Politik und Wirtschaft für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen und für gesunde Lebensbedingungen einsetzen können, sind wir auf die Unterstützung von vielen Menschen angewiesen. Wir freuen uns daher auf viele neue Mitglieder und danken gleichzeitig allen, die den BUND bereits unterstützen. Natürlich freuen wir uns auch über neue Aktive!

Die Studentinnen und Studenten sind montags bis samstags von etwa 12 bis 21 Uhr unterwegs. Sie sind an ihren BUND-T-Shirts und -Pullovern gut zu erkennen und können sich ausweisen. Sie dürfen kein Bargeld annehmen.





Jahresprogramm BUND Ulm/BN Neu-Ulm Herbst/Winter 2014/2015

 

 

Flyer Jahresprogramm BUND Ulm/BN Neu-Ulm Herbst/Winter 2014/2015

BUND-Landesverband Baden-Württemberg Jahresbericht 2013

Jahresbericht 2013

Kontakt

BUND-Umweltzentrum Ulm

Pfauengasse 28

89073 Ulm

Fon: 0731 66695

Fax: 0731 66696

bund.ulm@bund.net

Öffnungszeiten:

Mo-Fr, täglich 9.00 - 13.00 Uhr

und 14.00 - 17.00 Uhr

 

Suche