Neues Halbjahresprogramm BUND Ulm und BN Neu-Ulm ist da!

Schmökern Sie wieder in unserem neuen Halbjahresprogramm von BUND Ulm und BN Neu-Ulm. Es sind wieder viele spannende Exkursionen, Vorträge und vieles mehr dabei.

Hier können Sie sich das neue Programm als pdf-Datei herunterladen (2 MB).

 

 

 











"Essbar" auf dem Ulmer Stadthaus

"Ess-Bar" auf dem Ulmer Stadthaus
"Ess-Bar" auf dem Ulmer Stadthaus

Schon den vierten Sommer stehen auf den Stadthausterrassen Bienenkästen und dazu passende Bepflanzung. Mitverantwortlich für Blumen und Bienen sind das BUND-Mitglied Annette Schellenberg  (Blumen) und der Stadthaustechniker Franz Nägele (Bienen). Die Blüten von Kornblume, Kamille, Gewürztagetes und Kapuzinerkresse bieten nicht nur Bienenfutter, sondern machen auch auf dem Esstisch was her. Für die Bereicherung des Menüs sorgt dabei nicht nur der oft einzigartige Geschmack sondern naturgemäß auch die Farbvielfalt der bunten Blickfänger. Auf der Stadthausterrasse vor dem Kabinett kann man sehen, welche Pflanzen sich dafür besonders gut eignen).

Annette Schellenberg pflegt die "Essbar" auf dem Ulmer Stadthaus
Annette Schellenberg pflegt die "Essbar" auf dem Ulmer Stadthaus

Da begegnen einem unter anderem, Hornveilchen, Schnittlauch und Staudenlein, die auch auf jedem anderen Stadtbalkon gut in Pflanzkübeln gedeihen. Spannende Stauden, die man bisher noch nicht unter diesem Aspekt wahrgenommen hat sind z.B. die Taglilien, deren Blütenknospen in den asiatischen Ländern als „Goldnadeln“ schon lange in der Küche verwendet werden. Im Ausstellungsraum liegen umfangreiche Informationen zu den verwendeten Pflanzen aus, die auch gerne mitgenommen werden können.

Wenn alles klappt, kann man im Laufe des Herbstes, wenn die Bienen schon wieder ins Winterquartier gezogen sind, Samentüten gegen eine Spende mit nach Hause nehmen. Und natürlich gibt es Stadthaushonig, allerdings immer nur kurze Zeit, denn der ist schnell vergriffen. Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Stadthauses http://www.stadthaus.ulm.de/stadthaus/weitere_infos.154268.htm und Infos zum Honig auf der Facebookseite vom Stadthaus https://de-de.facebook.com/www.Stadthaus.Ulm.de/.

Stark.Stärker. BUND!

Der neue Jahresbericht 2016 des BUND-Bundesverband ist erscheinen. Dank der breiten Unterstützung von 585.000 Mitgliedern und Spender/innen kommt die Politik nicht mehr an uns vorbei. Und das ist auch gut so!

Hunderttausende demonstrierten mit uns im vergangenen Jahr für einen gerechten Welthandel, ein endgültiges Verbot von Glyphosat und eine bäuerliche Agrar­wen­de mit artge­rech­ter Tierhal­tung.

Unsere rund 30.000 ehrenamtlich aktiven Naturschützer*innen legten bei Wind und Wetter ganz praktisch Hand an für den Naturschutz in Deutschland – ob bei der Pflege von Streuobstwiesen, der Betreuung von Lockstöcken für das Wildkatzen-Monitoring oder beim Pflanzen von Bäumen.

Wir haben viel erreicht! Wir versichern Ihnen – der Einsatz lohnt sich. Gemeinsam sind wir stark.

Hier können Sie sich den Jahresbericht 2016 als pdf-Datei (6,4 MB) herunterladen.


ToxFox: Scannen, fragen, giftfrei einkaufen

Unsichtbar, aber gefährlich: Viele Alltagsprodukte enthalten Schadstoffe, die mit Erkrankungen wie Krebs oder Unfruchtbarkeit in Verbindung gebracht werden. Der BUND hat mit dem ToxFox einen Produktcheck entwickelt, der VerbraucherInnen hilft, Kosmetik- und Kinderartikel auf Schadstoffe zu prüfen.

Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.






Jahresbericht 2016 BUND Baden-Württemberg

Jahresbericht 2016 BUND Baden-Württemberg

Jahresbericht 2016 BUND Baden-Württemberg
zum Download (8 MB)

Kontakt

BUND-Umweltzentrum Ulm

Pfauengasse 28

89073 Ulm

Fon: 0731 66695

Fax: 0731 66696

bund.ulm@bund.net

Öffnungszeiten:

Mo-Fr, täglich 9.00 - 13.00 Uhr

und 14.00 - 17.00 Uhr

 

Suche